Login zur Corona-Zeit

Am Wochenende vom 20. – 22. März sollte eigentlich unser Login-Jugendwochenende in Waghäusel stattfinden. Doch dann kam alles anders. Das Corona-Virus, das bis vor einigen Wochen noch weit entfernt schien, breitet sich jetzt in rasantem Tempo auch in Deutschland aus. Die Folgen sind drastisch: Innerhalb kürzester Zeit wurde das öffentliche Leben eingeschränkt, Veranstaltungen mussten abgesagt werden – auch Gottesdienste und das Login. Trotz dieser Maßnahmen haben wir es uns nicht nehmen lassen, das Login stattfinden zu lassen, jedoch nicht wie geplant im Kloster Waghäusel, sondern übers Internet. Über WhatsApp haben wir uns organisiert.

Am Samstag, dem 21. März, fand schließlich unser erstes „Login@home“ zum Thema „Eucharistie“ statt. Da es dieses Wochenende leider keine Live-Lehre gab, wurde uns über WhatsApp ein passendes Lehrvideo vom „Sunday Morning“-Kanal der Home Mission Base Salzburg zugeschickt: „Superfood für die Ewigkeit – wie du deinen Hunger stillst“ mit Bernadette Lang als Referentin. So konnte sich jeder von zu Hause aus das 30-minütige Video ansehen. Danach hatten wir eine halbe Stunde „Persönliche Zeit mit Gott“. Wir bekamen die Bibelstelle Johannes 6,22-59 und nutzten die Zeit zum Bibellesen und Beten.

Eine halbe Stunde später hatten wir eine Kleingruppenzeit über Skype. Wir wurden zuvor in Gruppen von 5-6 Personen mit je zwei Kleingruppenleitern eingeteilt. In der Kleingruppenzeit tauschten wir uns darüber aus, was wir aus der Lehre und unserer persönlichen Zeit mit Gott mitgenommen hatten.

Natürlich durfte der Lobpreis nicht fehlen, deshalb fand im Anschluss noch eine Live-Lobpreiszeit über Skype statt. Damit jeder von uns mit einstimmen konnte, wurden uns die Songtexte zugeschickt.

Auch die Gebetsnacht, die wir auf dem Login immer in der Nacht von Samstag auf Sonntag machen, sollte nicht ausfallen. Üblicherweise wird die ganze Nacht über die Eucharistie ausgesetzt und man kann sich freiwillig dazu bereiterklären, nachts für eine halbe Stunde aufzustehen, um in der Gegenwart des Allerheiligsten zu beten. Auch wenn es keine eucharistische Anbetung gab, beteten wir von zu Hause aus die Nacht durch.

Obwohl es nicht möglich war, das Wochenende in Waghäusel stattfinden zu lassen, hatten wir dank der technischen Möglichkeiten ein etwas anderes, aber dennoch sehr schönes Login.

Danke an Katja für diesen Beitrag 🙂